500 kluge Köpfe für die IuK-Forschung – Kompetenzen dreier Berliner Fraunhofer-Institute am FOKUS gebündelt

News vom 02. Juli 2012

Am 1. Juli 2012 konnten wir einen wichtigen Meilenstein für unser Institut und den IuK-Standort Berlin setzen. Unter dem etablierten Namen Fraunhofer FOKUS werden die früheren Institute FOKUS, FIRST und ISST-Berlin nun gemeinsam daran arbeiten, Informations- und Kommunikationssysteme zu entwickeln, die Industrie, Verwaltung und Gesellschaft in eine moderne Zukunft führen. Übergreifendes Thema werden intelligent vernetzte Infrastrukturen für Arbeit und Freizeit, die smarten Städte von morgen und moderne Verwaltungen sein. Unter dem FOKUS-Dach werden nun über 500 Mitarbeiter daran arbeiten.

Die Kompetenzen im Bereich der IuK-Technologie werden also nun in einem gemeinsamen Berliner Fraunhofer-Institut gebündelt, das sich speziell mit smarten und ganzheitlichen IT-Lösungen für den ‚Public Space‘ beschäftigt. 

Wir werden Wege aufzeigen, wie IT ihren Beitrag dazu leistet, das Zusammenleben komfortabler und sicherer zu gestalten, den Zugang zu Informationen zu verbessern, den nachhaltigen und wirtschaftlichen Umgang mit Ressourcen sicherzustellen, vernetzt mobil zu sein und eine moderne öffentliche Verwaltung zu ermöglichen, die online erreichbar ist und effizient funktioniert. Aufbauend auf aktuellen und zukünftigen Kommunikationstechnologien wird Fraunhofer FOKUS Dienste und Anwendungen kreieren, die nahtlos ineinandergreifen und kreuz und quer über alle Kanäle und Plattformen nutzbar sind.