Fraunhofer FOKUS testet Standardkonformität und Interoperabilität der SI3000 IMS Compact Core-Lösung von Iskratel für IP Multimedia Subsysteme

News vom 01. Febr. 2013

Das Kompetenzzentrum NGNI von Fraunhofer FOKUS und der internationale Anbieter von Telekommunikationslösungen Iskratel haben erfolgreich die zweite Phase ihrer Standardkonformitäts- und Interoperabilitätstests des IMS Core-Lösung von Iskratel abgeschlossen. Der SI3000 IMS Core ermöglicht die Bereitstellung von IP-Multimediadiensten in unterschiedlichen Netzwerken.
Das Kompetenzzentrum NGNI von Fraunhofer FOKUS und der internationale Anbieter von Telekommunikationslösungen Iskratel haben erfolgreich die zweite Phase ihrer Standardkonformitäts- und Interoperabilitätstests des IMS Core-Lösung von Iskratel abgeschlossen. Der SI3000 IMS Core ermöglicht die Bereitstellung von IP-Multimediadiensten in unterschiedlichen Netzwerken.

IMS steht für IP Multimedia Subsystem. Dessen Ziel ist eine vereinheitlichte, standardisierte Bereitstellung von Multimediadiensten in unterschiedlichen Netzwerken. Da IMS eine architektonische Kombination aus Telefonnetz, intelligentem Netzkonzept und Voice-over-IP-Protokollen ist, bildet es die Basis für heutige Next Generation Networks (NGNs). Das Kompetenzzentrum NGNI von Fraunhofer FOKUS und der internationale Anbieter von Telekommunikationslösungen Iskratel haben erfolgreich die zweite Phase ihrer Standardkonformitäts- und Interoperabilitätstests des SI3000 IMS Compact Core von Iskratel abgeschlossen. In dem gemeinsamen Projekt gelang eine stabile Interaktion des SI3000 IMS Compact Core von Iskratel mit Anwendungsservern und Nutzerendpunkten sowie Komponenten der Testumgebung Smart Communications Playground von NGNI.

In der ersten Phase wurden Netzanbieterdienste wie Multimedia Telephony (MMTel) und Offline-Charging geprüft. Der Schwerpunkt der zweiten Projektphase lag auf Testfällen für Konferenzdienste, Rich Communication Suite Services (RCS) und Network-to-Network Interfaces (NNI).

Prof. Dr. Thomas Magedanz, Leiter der Abteilung Next Generation Network Infrastructures (NGNI) am Fraunhofer FOKUS erklärt: „Durch gemeinsame Projekte mit Unternehmen wie Iskratel können wir die Komponenten in unseren Testumgebungen ständig weiter entwickeln und erzielen ein hohes Maß an Standardkonformität.“

Aleš Balanč, Leiter der Multimedia Core Produktlinie von Iskratel, fügt hinzu: „State-of-the-art Telekommunikationsinfrastrukturen bilden die Basis für neueste Netzdienste wie IMS, VoLTE und RCS. Dabei spielt die Interoperabilität von Hard- und Software verschiedener Anbieter eine entscheidende Rolle. Die Interoperabilität unserer IMS Lösung für RCS- und VoLTE-Dienste haben wir bereits erfolgreich überprüft, zum Beispiel auf einer ETSI-Testveranstaltung. Im gemeinsamen Projekt mit Fraunhofer FOKUS wurde eine größere Palette von Netzwerk-Provider-Diensten getestet und die Ergebnisse bestätigen erneut die volle Interoperabilität unseres IMS Compact Core mit Komponenten Dritter.“

Weitere Informationen:

Iskratel: www.iskratel.com

Smart Communications Playground: www.sc-playground.org