Interaktive Reha für zu Hause

Meldung vom Di., 06. November 2012

Fraunhofer FOKUS und Discover Markets zeigen auf der MEDICA 2012 Lösungen für telemedizinisch unterstützte Therapien
Fraunhofer FOKUS und Discover Markets zeigen auf der MEDICA 2012 Lösungen für telemedizinisch unterstützte Therapien

Berlin, Oktober 2012 – Auf der MEDICA 2012 in Düsseldorf vom 14. bis 17. November zeigen Forscher von Fraunhofer FOKUS in Kooperation mit der Projektgruppe Discover Markets in Halle 10, Stand F05 eine telemedizinisch assistierte Therapie- und Trainingsumgebung, die die korrekte Ausführung von Reha-Programmen zu Hause unterstützt, sowie erstmals einen Therapeutenarbeitsplatz für die Patientenbetreuung zu Hause. Besucher der Messe können ihre eigenen Bewegungsabläufe auf einem Bildschirm überprüfen und bekommen weitere Anregungen von einer Sporttherapeutin.

Nach einem Krankenhausaufenthalt durch einen Unfall oder eine Krankheit möchten Patienten in der Regel so schnell wie möglich wieder nach Hause. Doch nicht selten sind langwierige Rehabilitationsmaßnahmen nötig. Mit dem Gesamtsystem MeineReha® hat das Fraunhofer FOKUS eine telemedizinisch assistierte Trainings- und Therapieumgebungen für zu Hause, in der Klinik und unterwegs entwickelt. Sie unterstützt Patienten dabei, therapeutische Maßnahmen, die sie im Krankenhaus oder einer Reha-Klinik erlernt haben, weiterzuführen, und reduziert gleichzeitig die Kosten für lange Klinikaufenthalte.

Bei der Medizin-Fachmesse MEDICA 2012 kommen Besucher des Fraunhofer-Gemeinschaftsstandes ins Schwitzen, denn gemeinsam mit einer Sporttherapeutin bitten die Forscher zum Training: Messebesucher können einmal selbst Haltungsübungen stehend vor einer 3-D-Kamera oder auf einer Sensormatte ausprobieren und werden dabei von einer Sporttherapeutin unterstützt. Bei der Ausführung der Übungen im Stehen werden die Position einzelner Körperglieder und der Bewegungsverlauf von einer 3-D-Kamera erfasst. Der Messebesucher führt die Übungen aus, die ihm auf einem Bildschirm anhand einer virtuellen Person gezeigt werden. Mithilfe einer Sensormatte kann er auch Gedächtnis- und Reaktionsspiele durchführen. Ein kleiner Computer mit einer speziell entwickelten Software (Rehabox) verarbeitet die Sensordaten von Matte und Kamera und analysiert, ob die Bewegungsabläufe korrekt sind. Eine Teilnahmeurkunde am Ende der Übung belohnt den körperlichen Einsatz der Messebesucher. „Das System soll die Menschen nicht nur zu mehr Bewegung motivieren, sondern vor allem zur richtigen Bewegung. Nur auf diese Weise kann auch außerhalb der Klinikwände ein nachhaltiger Therapieerfolg erreicht werden“, so Dr. Michael John, Projektleiter bei Fraunhofer FOKUS.