WiBACK
Die von Fraunhofer FOKUS entwickelte WiBACK-Technologie versorgt ländliche Gebiete mit schnellem, drahtlosen Breitband. Matthias Heyde/ Fraunhofer FOKUS

WiBACK und Servario schließen neue Region an die Datenautobahn an

News vom 26. Juni 2014

Der Landkreis Grafschaft Bentheim und die Stadt Nordhorn werden durch WiBACK mit schnellem, drahtlosem Breitband versorgt. Die Wireless-Backhaul-Technologie setzt damit nicht nur einen Meilenstein für die Anbindung ländlicher Regionen an schnelles Breitband, es ist auch die erste kommerzielle Nutzung der WiBACK-Technologie in Deutschland. 

Schnelle und kostengünstige Internetverbindungen sind für die Wirtschaft heutzutage ein ausschlaggebender Standortfaktor. Wo eine solche Anbindung hingegen fehlt, entstehen Wettbewerbsnachteile für die Wirtschaft und auch die Lebensqualität der Bevölkerung leidet. In Deutschland betrifft das etwa 60 Prozent der Bevölkerung, denn in ländlichen Gebieten mit weniger als 50.000 Einwohnern fehlen leistungsstarke Breitbandanschlüsse fast noch vollständig. Der Landkreis Grafschaft Bentheim und die Stadt Nordhorn gehören dazu. Die dortige Unterversorgung mit schnellem Internet soll sich nun jedoch durch die Kooperation von Fraunhofer FOKUS und der IT-Firma Servario GmbH ändern. Seit Anfang Juni wird die Region durch die von Fraunhofer FOKUS entwickelten WiBACK-Technologie mit schnellem, drahtlosem Breitband versorgt.

Bisher wurde WiBACK in Testnetzwerken am Fraunhofer-Institut in Bonn und in Afrika eingesetzt, seine erste kommerzielle Nutzung konnte sich jedoch bereits in Italien beweisen. Mit dem Anschluss der niedersächsischen Region wird WiBACK nun zum ersten Mal auch kommerziell in Deutschland eingesetzt. Für die Zukunft sind aber bereits weitere Expansionsschritte für das restliche Deutschland geplant, die sich bereits heute abzeichnen.

Im Gegensatz zu alternativen Technologien ist WiBACK ein sich selbstkonfigurierendes und -verwaltendes System, das sich vor allem auch durch den niedrigen Investitionsaufwand und geringe Betriebskosten auszeichnet. Es lässt sich nahtlos in bestehende Netzwerke einbinden und funktioniert als drahtlose Backhaul-Lösung basierend auf Punkt-zu-Punkt-Richtfunk durch zwei Komponenten: dem WiBACK-Controller, der zentral das Netzwerk verwaltet und mehreren WiBACK-Knoten, die per Funk das Signal übertragen und den lokalen Zugang erlauben. So können durch das Knoten-Netz auch entlegene Orte über Distanzen von mehr als 100 Kilometern und mit Bandbreiten bis zu 180 Mbps angebunden werden. Servario wird nicht nur als erstes IT-Unternehmen in Deutschland die WiBACK-Technologie einsetzen, sondern auch in Zukunft die Hardwarekomponenten in Nordhorn produzieren. Der Ausbau der Technologie ist als nächstes für die Region Obergrafschaft und Niedergrafschaft geplant.