ELAN, eID, ePassport, Next generation ID, Konferenz, 2014, Budapest
Marina Grigorian bei der Podiumsdiskussion Fraunhofer FOKUS

Sicheres eID-Management im Internet der Dinge: Fraunhofer Innovationscluster »Next Generation ID« auf der eID & ePassport Conference in Ungarn

News vom 13. Okt. 2014

Das Fraunhofer Innovationscluster »NGID« ist vom 13. bis 14. Oktober auf der diesjährigen eID & ePassport Conference in Budapest vertreten. Clustermanagerin Marina Grigorian leitet und moderiert dort den Workshop “Securing Internet of Things with Electronic Identities“. Im Workshop diskutieren die Teilnehmer anhand von Fallstudien Strategien und Lösungsansätze für einen vertrauensvollen und nutzerfreundlichen Einsatz von eID-Karten in der Welt vernetzter Objekte.

Die sechste Ausgabe der Konferenz beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit neuen Identifizierungsmethoden beispielsweise via Facebook oder Twitter, Möglichkeiten und Herausforderungen durch elektronische Reisedokumente und Identity Assurance aus staatlicher und unternehmerischer Perspektive.

Der von Fraunhofer FOKUS geleitete Workshop behandelt interoperable eID-Lösungen für das Internet der Dinge. Die Teilnehmer sollen dafür anhand ausgewählter Szenarien ermitteln, wie eID-Technologien und -Infrastrukturen unterschiedliche Anwendungsgebiete absichern und auch international reibungslos funktionieren können.

Bereits im vergangenen Jahr war »Next Generation ID« als Partner maßgeblich an der Planung und Umsetzung der eID & ePassport Conference in Berlin beteiligt. Im Oktober wird nun an den Erfolg des letzten Jahres angeknüpft und im Rahmen von Diskussionen, Panels und Workshops der State of the Art der weltweiten eID-Infrastruktur erarbeitet. Dafür versammeln sich 30 Speaker, 250 Experten und ein internationales Fachpublikum in Budapest.