MOTION-Paper: “Formal Methods for Modeling, Refining and Verifying Autonomic Components of Computer Networks”

News vom 13. Aug. 2012

Das Paper der beiden MOTION-Forscher Arun Prakash und Ranganai Chaparadza sowie Zoltan Theiß von „Ericsson Ireland“ stellt eine Hybrid-Methodik vor, die aus formalen Methoden des Designs, der Verfeinerung und Überprüfung von Bestandteilen automatischer Netzwerke besteht. Der Fokus liegt auf den Methoden zur Meta-Modellierung, strukturellen und Verhaltens-Modellierung und dem Design von bestehenden Protokollen und neu eingeführten autonomen Komponenten, die automatisch das Verhalten von Protokollen gegenüber sich ändernden Vorgaben und Netzwerkbedingungen verwalten und anpassen.

Eine Fallstudie, die auf einem Hierarchical Autonomic Management and Control Architectural Framework trol Architectural Framework namens GANA basiert, wird zur Hervorhebung des praktischen Nutzens und der zur Verfügung stehenden Designauswahl für Modellierer und Autonomen-Komponenten-Designern verwendet. Die Ergebnisse der Fallstudie werden analysiert, um die Kompromisse zu erläutern, die zukünftige Designer zu machen gezwungen sind, um ihre Ziele für die Gestaltung eines autonomen Netzwerks zu erreichen.

[1] A. Prakash, Z. Theisz, and R. Chaparadza, “Formal Methods for Modeling, Refining and Verifying Autonomic Components of Computer Networks,” in Transactions on Computational Science XV, ser. Lecture Notes in Computer Science, M. Gavrilova, C. Tan, and C.-V. Phan, Eds. Springer Berlin / Heidelberg, 2012, vol. 7050, pp. 1–48, online verfügbar.