Sichere Identitäten weltweit relevant: Innovationscluster „Next Generation ID“ auf dem World Economic Forum in Davos

Meldung vom Mo., 20. Januar 2014

Das Fraunhofer Innovationscluster „Next Generation ID (NGID)“ stellt am 22. Januar 2014 auf dem World Economic Forum (WEF) in Davos sichere Identitätstechnologien der Zukunft vor. Berlin, 20. Januar 2014 – Auf der Podiumsdiskussion „Adressing Identity of People and Things, Privacy, Security and Trust in the Cloud“ (Belvédere Hotel, Davos, Mittwoch 22. Januar 2014, 07:15 – 08:30 Uhr) diskutieren führende Köpfe aus Politik, Wirtschaft und Forschung über die jüngsten Herausforderungen von Datenschutz‐ und Cybersicherheit sowie Strategien für ein sicheres Identity Management.

„Sichere Identitäten sind die Basis kritischer Infrastrukturen und haben daher Priorität im Cluster NGID. Sie müssen als global relevantes Thema eine zentrale Position auf der digitalen Agenda besetzen. Mit NGID wollen wir ein starkes Netzwerk ausbauen und ein Lösungsportfolio für eine ‚Secure Identity Roadmap 2020’ schaffen. Dabei wollen wir die idealen Rahmenbedingungen am Standort Berlin für Innovationen ausschöpfen“, erklärt FOKUS-Direktor Prof. Dr. Radu Popescu-Zeletin, der auf dem Weltwirtschaftsforum das ITSicherheitscluster ‚Next Generation ID’ vorstellt. „Das World Economic Forum (WEF) in Davos eignet sich als jährlicher Anlaufpunkt für Experten aus Wirtschaft und Politik hervorragend, um durch Gespräche, Erfahrungs- und Wissensaustausch eine Roadmap für sicheres Identitätsmanagement voranzutreiben“, so Prof. Popescu-Zeletin weiter.

Neben Identitätsmanagement stehen Themen wie Privatsphäre, Sicherheit und Vertrauen in Cloud‐Computing im Zentrum der Debatte. Darüber hinaus werden im Rahmen der Diskussion die Ergebnisse des EU‐Projekts GINI‐SA (Global Identity Networking of Individuals – Support Action) vorgestellt. GINISA wird mit 725.000 Euro von der Europäischen Kommission mitfanziert. Ziel des Projektes ist es, neue benutzerorientierte Anwendungen im Bereich Secure Identities zu realisieren.

Auf dem Podium diskutieren neben Prof. Dr. Radu Popescu-Zeletin auch die Vizepräsidentin der Europäischen Kommission und Verantwortliche für die Digitale Agenda, Neelie Kroes, sowie der Vorsitzende des GINI-SA Konsortiums, Prof. Dr. Thomas Andersson und Brasiliens Sekretär für Handel und Dienstleistungen im Ministerium für Entwicklung, Industrie und Außenwirtschaft, Humberto Luiz Ribeiro.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ng-identity.de.

Weitere Informationen zu GINI-SA finden Sie unter: www.gini-sa.eu.

Innovationscluster „Next Generation ID“ Das Fraunhofer Innovationcluster „Next Generation ID“ bündelt die Kompetenzen von fünf Fraunhofer Instituten, Universitäten, vielen Industrie- Partnern und den Ländern Berlin und Brandenburg, um ID-Technologien der nächsten Generation für die Zukunft unserer Gesellschaft zu entwickeln. „Next Generation ID” liefert ein beständiges, komplementäres Service- Portfolio, das den Standort Berlin-Brandenburg zum führenden Forschungsund Industriepartner im Bereich ganzheitlicher ID-Lösungen der nächsten Generation ausbauen soll. „Next Generation ID” entwickelt und produziert Technologien, die es ermöglichen, Identitäten zu bilden, zu vernetzen, zu behüten und zu verwenden.