Fruehwarnsysteme im Einsatz
Matthias Heyde/ Fraunhofer FOKUS

Bürgerinnen und Bürger zuerst!

Die Einbindung der betroffenen Menschen in Maßnahmen der Gefahrenabwehr – die Hilfe zur Selbsthilfe – ist eine zentrale Herausforderung für einen effektiven Bevölkerungsschutz. Nötig ist dafür ein Perspektivenwechsel von der Sicht der Sicherheitsfachleute und Einsatzkräfte hin zur Sicht der betroffenen Menschen – nach dem Motto: »citizen first« (dt: »der Bürger zuerst«). Die intelligente Nutzung und Vernetzung bereits vorhandener und neuer Hilfsmittel ist hierbei oft der schnellste, kostengünstigste und effektivste Weg. Zudem verfolgt der Geschäftsbereich ESPRI anstatt detektionsfokussierter Ansätze (»Wie erkenne ich eine Gefahr?«) Lösungen aus der Informationslogistik (»Was muss wer und wann über die Gefahr wissen, um handeln zu können?«). Mehrere von ESPRI entwickelte Systeme befinden sich bereits im Regelbetrieb und sind Eckpfeiler der nationalen und internationalen Infrastruktur für die öffentliche Sicherheit.

Leistungsangebot

  • Machbarkeits-, Anforderungs- und Wirtschaftslichkeitsanalysen (z. B. Ortungs- und Sensortechnologien, mobile Diensteplattformen, Leitstellen, sichere Kommunikation)
  • Konzeption, Architekturentwicklung, Realisierung von orts- und situationsbasierten Dienste
  • Entwicklung, Pilotierung und Betrieb von Multi-Hazard-/ Multi-Channel-Warnsystemen
  • Vernetzung und Weiterentwicklung vorhandener Sicherheitstechnologien und -lösungen 

Weiterführende Links: