KATWARN-Start in Berlin

News vom 18. Juni 2012

Am 17. Juni 2012 wurde das Katastrophen-Warnsystem KATWARN vom Berliner Innensenator Frank Henkel freigeschaltet. Damit bekam die Berliner Feuerwehr ein zusätzliches Werkzeug in die Hand, mit dem sie die Einwohner der Bundeshauptstadt im Gefahren- oder Katastrophenfall erreichen kann.
Am 17. Juni 2012 wurde das Katastrophen-Warnsystem KATWARN vom Berliner Innensenator Frank Henkel freigeschaltet. Damit bekam die Berliner Feuerwehr ein zusätzliches Werkzeug in die Hand, mit dem sie die Einwohner der Bundeshauptstadt im Gefahren- oder Katastrophenfall erreichen kann.

 

 Das von den Forschern des Fraunhofer FOKUS entwickelte KATWARN-System ermöglicht schnelle und ortsbezogene Benachrichtigung der Bevölkerung in Gefahrensituationen. Wer das System nutzen möchte, muss sich per SMS mit einer Postleitzahl, für die Warnungen in Gefahren versendet werden sollen (z.B. am Arbeitsplatz oder zu Hause), anmelden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, sich mit einer E-Mail-Adresse anzumelden, um Warnungen und Verhaltensempfehlungen auch auf diesem Wege zu erhalten. Die Betriebskosten des Warndienstes werden durch das Land Berlin übernommen, so dass der Warnservice den Berlinerinnen und Berlinern kostenfrei zur Verfügung steht.

 

Weitere Informationen zum Start des KATWARN-Systems in Berlin unter:
http://www.fokus.fraunhofer.de/de/fokus/_fokusnews/_news_2012/_2012_06_18_katwarn.html