Fraunhofer FOKUS startet mit neuem Kompetenzzentrum für öffentliche Informationstechnologie

Meldung vom Mi., 20. März 2013

Am 15. März 2013 ist am Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS das neue Kompetenzzentrum Öffentliche Informationstechnologie (ÖFIT) eröffnet worden. Es wird durch das Bundesministerium des Innern (BMI) gefördert.

Im ÖFIT arbeiten über 15 Wissenschaftler an Zukunftsfragen rund um den Einsatz von Informationstechnologien im öffentlichen Sektor. Das Team konzentriert sich nicht nur auf technische Infrastrukturen, sondern entwickelt darüber hinaus praktikable Konzepte, Anwendungen und Prototypen. Das Kompetenzzentrum unterstützt die (Weiter-) Entwicklung von Strategien und Roadmaps für die föderale öffentliche IT-Infrastruktur, fördert die Interoperabilität von IT durch Begleitforschung im Bereich Normen und Standards, erarbeitet Vorschläge für effiziente Prozesse, sichere IT-Lösungen und übergreifende IT-Architekturen für die gesamte öffentliche Verwaltung. ÖFIT beobachtet und bewertet Open Source-Lösungen, begleitet die strategische Ausrichtung von sicheren Identitäten und vertrauenswürdiger Kommunikation und betreibt Zukunftsforschung für die Entwicklung von IT im öffentlichen Raum.

»Ich freue mich, dass mit Fraunhofer FOKUS eine etablierte Forschungseinrichtung das Thema öffentliche Informationstechnik aufgreift. Die öffentliche Verwaltung ist auf eine unabhängige wissenschaftliche Begleitung in diesem an Bedeutung gewinnenden Bereich dringend angewiesen«, sagt Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich.

»Mit Fraunhofer FOKUS arbeitet zukünftig eine im Fraunhofer-Verbund verankerte produkt-, hersteller- und technologieunabhängige Forschungseinrichtung an der Weiterentwicklung der Informationstechnologie im öffentlichen Raum und unterstützt damit die öffentliche Verwaltung in Deutschland und Europa«, so Prof. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft.

Fraunhofer FOKUS begleitet seit über zehn Jahren Großprojekte der öffentlichen Verwaltung. Das Institut hat die Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik (BfIT) in unterschiedlichen Bereichen unterstützt, etwa bei der Einführung des neuen Personalausweises. Die dabei gesammelten Erfahrungen werden in dem neuen Kompetenzzentrum Öffentliche IT gebündelt und fortentwickelt.

ÖFIT wird vom Bundesministerium des Innern gefördert. Leiter des Kompetenzzentrums ist Jens Fromm.