NGNI, News, Smartphone Konzert, 18.09.
iStock/ Cesare Ferrari

Open5GCore: FOKUS bietet Forschungs- und Testumgebung für den neuen 5G-Mobilfunkstandard

News vom 11. Sept. 2014

Open5GCore stellt in prototypischer Form alle relevanten Bestandteile für ein 5G-Netzwerk zur Verfügung. Forscher und Ingenieure von Universitäten und Unternehmen weltweit können damit zukünftige 5G-Funktionen implementieren, evaluieren und demonstrieren.

Der nächste Mobilfunkstandard 5G wird eine Netzwerkverbindung mit einer hohen Kapazität und geringer Latenzzeit bei gleichzeitiger Energieeffizienz ermöglichen. Das Kompetenzzentrum Next Generation Network Infrastructures (NGNI) stellt heute, im Vorfeld der Standarisierung, mit Open5GCore eine Testumgebung für Forschungsaktivitäten in folgenden Bereichen zur Verfügung:

  • 5G-Funkunterstützung
  • Drahtlose Systemkonvergenz: LTE-A und WiFi
  • Konvergenz von mobiler, stationärer und Satelliten-Kommunikation
  • Network Function Virtualization (NFV) und Netzwerkvirtualisierung (SDN)
  • Anpassung an Kundenwünsche und Flexibilität
  • „Softeware-isierung“
  • Komplexitätsmanagement
  • Sicherheit und Robustheit
  • 5G-fähige Geräte und Anwendungen
Open5GCore beinhaltet alle wesentlichen Bestandteile eines Netzwerks: Kern, Unterstützung der 5G-Funktechnologie, verteilte Verwaltung und Virtualisierung. Ziel ist, die Entwicklung der 5G-Technologie über eine realistische und intuitive Umgebung voranzutreiben.