Cloud Fahrplan für die Oeffentliche Verwaltung
Fraunhofer FOKUS

Cloud-Fahrplan für die öffentliche Verwaltung

News vom 16. Apr. 2014

Das Kompetenzzentrum für Öffentliche IT (ÖFIT) veröffentlicht in Kooperation mit dem Lorenz-von-Stein-Institut den »Cloud-Fahrplan für die öffentliche Verwaltung«. Der Fahrplan stellt die wichtigsten Prozessschritte für die Migration von IT-Dienstleistungen in die Cloud zusammen und macht auf juristische, organisatorische und technische Problemfelder und Anforderungen aufmerksam. Als zweite ÖFIT-Expertise dieses Jahres richtet sich der Cloud-Fahrplan an Entscheider und behördliche Kunden, die sich einen Überblick über die Problemfelder und Migrationsschritte verschaffen wollen.

Die öffentliche Hand muss im Zuge fortschreitender Digitalisierung immer größere Datenmengen speichern und verwalten. Gleichzeitig zwingen demografischer Wandel und Haushaltsvorgaben die Verwaltung zum kosteneffizienten Arbeiten. Cloud-Computing gilt als zukunftsweisende Lösung: IT-Dienstleistungen werden flexibel für die jeweiligen Bedarfslagen in der Cloud bereitgestellt und liefern in Kombination mit verhältnismäßig geringen Anschaffungs- und Unterhaltskosten eine günstige Alternative zur organisationsinternen IT-Infrastruktur. Eine Vielzahl von Initiativen im nationalen und europäischen Kontext bietet Behörden ein wachsendes Angebot komplementärer Cloud-Dienstleistungen, die zunehmend dynamischer werden. Der Fahrplan liefert den Behörden eine strukturierte Hilfestellung und Orientierung, wie die Umstellung auf Cloud-Computing funktioniert.

Die Cloud wird reichhaltiger, flexibler und dynamischer
Die Cloud ermöglicht es innerhalb kürzester Zeit und ohne Investitionsaufwände, IT-Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. In der ÖFIT-Expertise werden im Wesentlichen die folgenden Themen behandelt:

  • Was ist Cloud-Computing?
  • Welche Betriebsmodelle und welche Standorte kommen in Frage?
  • Die Verwaltung und die Cloud
  • Was sind die Chancen und Risiken?
  • Welche Anforderungen muss die Verwaltung an die Cloud stellen?
  • Wie kommt die Verwaltung in die Cloud?

Migrationsprozess in fünf Schritten
Die Migration von IT-Dienstleistungen in die Cloud vollzieht sich in der Regel in fünf Prozessschritten: die Bedarfs- und Risikoanalyse, die Wahl eines geeigneten Ausschreibungsverfahrens, die Auftragsvergabe und die Migration. Der Fahrplan handelt den komplexen Vorgang, der eine hohe Anzahl von Themenfeldern aus verschiedenen Bereichen berührt, systematisch entlang dieser fünf Stufen ab. Die vielschichtigen Beschaffungs- und Betriebsprozesse, die bei der Migration entstehen, fasst die Expertise außerdem schwerpunktartig zusammen und macht den Prozess somit beherrschbar.