Fraunhofer FOKUS veröffentlicht Public Innovation Studie

News vom 30. Okt. 2012

Wie innovativ ist die deutsche Verwaltung? Fraunhofer FOKUS hat die Innovationskraft öffentlicher Verwaltungen in einem Deutschland-Europa-Vergleich analysiert. Die Studie zeigt: Innovationen im öffentlichen Sektor in Deutschland bringen Mehrwerte für Bürger, Unternehmen und Verwaltungen. Dennoch hinkt die Innovationstätigkeit hierzulande merklich hinter dem europäischen Durchschnitt hinterher. Die Studie nennt Fakten, sucht Gründe und zeigt Handlungsmöglichkeiten auf.

Die auf Basis von Selbsteinschätzungen öffentlicher Verwaltungen in Europa durchgeführte Analyse zeigt, dass in Deutschland diverse positive Wirkungen aus Innovationen im öffentlichen Sektor resultieren. Hierzu gehören unter anderem bessere Informationszugänge, eine höhere Kunden- sowie Mitarbeiterzufriedenheit, eine schnellere Leistungserbringung und Kosteneinsparungen.

Ungeachtet dieser Vorteile lag der Prozentsatz innovativer staatlicher Einrichtungen während des Untersuchungszeitraums in Deutschland merklich unter dem europäischen Durchschnitt.

In Deutschland berichten 54,3 % und in Europa 68,7 % der öffentlichen Verwaltungen von Dienstleistungsinnovationen. Prozessinnovationen weisen in Deutschland 75,3 % und in Europa 82,0 % der öffentlichen Verwaltungen aus.

Bemerkenswert ist bei diesen Ergebnissen, dass Deutschland bei den Innovationshürden deutlich besser als der europäische Durchschnitt abschneidet. Dem öffentlichen Sektor hierzulande sollten Innovationen somit vergleichsweise leichter fallen

In absehbarer Zeit ist kaum eine Änderung dieser Situation zu erwarten, da die Wirkungen typischer Innovationstreiber in Deutschland kurzfristig durchweg als weniger bedeutsam eingestuft werden und auch aus den öffentlichen Verwaltungen selber eine deutlich geringere Innovationsneigung erwartet wird.

Verbesserungspotentiale bieten sich für Deutschland insbesondere bei der Entstehung und Förderung von Innovationen. Während Deutschland bei Innovationsprozessen vor allem auf Bürger und Verwaltungsmitarbeiter setzt, spielen auf europäischer Ebene Vorgaben aus der Leitungsebene eine mindestens ebenbürtige Rolle. Zur Stärkung öffentlicher Innovationen besteht in Deutschland somit Handlungsbedarf bei der Leitung der einzelnen öffentlichen Organisationen.