ELAN News Advantage Austria 2015-03-04
Fraunhofer FOKUS

Österreichs Wirtschaft informiert sich zu Industrie 4.0

News vom 04. März 2015

Das Fraunhofer Institut FOKUS war am 24. Februar die erste Station der „Zukunftsreise Industriekommunikation 4.0“. Eine Delegation mit Vertretern der Wirtschaftskammer, SAP Österreich und T-Systems informierte sich anhand von Laborszenarien über den neusten Stand der eID-Forschung, insbesondere für das Anwendungsfeld „Internet der Dinge“. Schwerpunkt war dabei die Arbeit des Fraunhofer-Innovationscluster „Next Generation ID“.

 

Elektronische Identitäten kommen in allen Bereichen zum Tragen, in denen ein Austausch von Daten stattfindet. eID zählt zu den universalen Querschnittsthemen für das „Internet of Things (IoT). Zum Programm gehörten daher verschiedenen Szenarien aus Anwendungsdomänen, wie Smart Energy, Car2X-Communication und Machine2Machine-Communication.

 

Prof. Manfred Hauswirth gab daher einen Einblick in die Forschungsdomänen des Instituts, während Clustermanagerin Marina Grigorian die Inhalte und clusterinternen Projekte von NGID vorstellte. Weitere im Rahmen des Innovationsclusters NGID entwickelte eID-Lösungen wurden während der anschließenden Besuche beim eGovernment-Laborpartner OpenLimit SignCubes und im Fraunhofer-Institut IPK präsentiert.

Hintergrund: Innovationscluster NGID

Das Innovationscluster „Next Generation ID" bündelt die eID-Kompetenzen über das Institut-FOKUS hinaus, welches das Cluster leitet, und bringt die maßgebliche Partner aus Industrie, Wissenschaft und Verwaltung zusammen, um ID-Technologien, Dienstleistungen und Produkte von der Entwicklung bis zur Umsetzung zu verwirklichen. Dabei werden drei maßgebliche Ziele verfolgt:

  • Die Erforschung neuer ID-Basistechnologien durch Materialforschung, Material- und Herstellungstechnik, Sensorik, Aktuatorik, biometrische Merkmalsforschung, Interfacedesign
  • Die Entwicklung neuer ID-Komponenten durch innovative und industriell nutzbare Technologien, Verfahren und Produkte zur zuverlässigen Identifizierung von Personen, Objekten und Diensten
  • Die Erschließung neuer Märkte durch den Ausbau der Region Berlin-Brandenburg zum führenden Zentrum hinsichtlich Entwicklung und Einsatz neuer ID-Technologien

Hintergrund: „Zukunftsreise Industriekommunikation 4.0“

Veranstalter der „Zukunftsreise Industriekommunikation 4.0“ war Advantage Austria, die Außenwirtschaftsorganisation der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Die Organisation unterstützt österreichische Unternehmen und deren internationale Geschäftspartner u.a. bei der Herstellung von Geschäftskontakten und der Suche nach Importeuren, Distributoren und Handelsvertretern.

 


Weiterführende Links: