Bürger mittels IKT in Prozesse einbinden
Matthias Heyde/ Fraunhofer FOKUS

Neue acatech-Publikation »Integrierende IKT für die Stadt der Zukunft«

News vom 16. Sept. 2014

Prof. Dr. Ina Schieferdecker, Koordinatorin IKT für Smarte Städte bei Fraunhofer FOKUS, ist Mitautorin der Publikation und zeigt in ihren Beiträgen Handlungsfelder für dynamische Smart City-Infrastrukturen auf, die Wirtschaft und Bürger einbinden.

Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sind Treiber und Impulsgeber für Innovationen in allen Wirtschaftsbereichen. Gleichzeitig sind sie Dienstleister für die Wünsche und Bedürfnisse zukunftsorientierter Städte. So werden mittels IKT auch die urbanen Lebensräume der Zukunft lebenswerter und innovativer.

Auf dem Weg zur einer Smart City müssen in diversen Handlungsfeldern noch Defizite überwunden werden. Der Materialienband betrachtet die Situation und Entwicklung der Städte selbst und setzt sie in Bezug mit laufenden F&E-Anstrengungen. Aus den – trotz laufender Entwicklungen – verbleibenden Defiziten werden Handlungsfelder aus dem Blickwinkel politisch Verantwortlicher, der Wirtschaft sowie der Bürgerinnen und Bürger abgeleitet. Diese werden als wünschenswerte Eigenschaften oder Bestandteile einer integrierenden IKT für die Stadt der Zukunft formuliert.

Prof. Dr. Ina Schieferdecker definiert in einem Kapitel Handlungsfelder, um Wirtschaft und Bürger konstruktiv in städtische Prozesse einzubinden und erläutert in einem weiteren Beitrag, wie statische Strukturen durch IKT dynamisiert werden können. In der Reihe acatech-Materialie erscheinen Diskussionspapiere, Vorträge und Vorstudien, die im Rahmen der acatech Projektarbeit entstanden sind.

acatech, die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, berät als Arbeitsakademie Politik und Gesellschaft in technikwissenschaftlichen und technologiepolitischen Zukunftsfragen.