YouTube Video

Dr. Jörg Caumanns

Der IT-Therapeut des Gesundheitswesens

»IT und Telemedizin sollen den Ärzten wieder mehr Zeit für ihre Patienten geben«

Den Großteil ihrer Zeit verbringen Ärzte heute nicht mehr beim Patienten, sondern beim Ausfüllen von Formularen. Nur etwa drei bis fünf Minuten können Ärzte im Durchschnitt einem Patienten widmen. 23 Prozent der Krankenkassengelder werden für bürokratische Abläufe ausgegeben. Wie können Telemedizin und E-Health hier helfen?

Jörg Caumanns arbeitet daran, dass im Gesundheitswesen der Spagat zwischen Wunsch und Wirklichkeit gelingt. Zum einen forscht er dafür an innovativen IT-Lösungen, die das vertrauensvolle Verhältnis von Ärzten und Patienten schützen und dennoch Diagnosen und telemedizinische Kontrollen aus der Ferne ermöglichen. Dadurch soll Ärzten wieder mehr Zeit für ihre Kernaufgaben und chronische Patienten zur Verfügung stehen. Mit IT-Informationsarchitekturen will Caumanns Ärzte, Krankenhäuser, Krankenkassen und Patienten effizient vernetzen, sodass Patienteninformationen elektronisch und sicher ausgetauscht werden können. Das zweite Forschungsgebiet von Caumanns ist Telemedizin. Hier versucht er mit minimal invasiven Technologien relevante Gesundheitsparameter der Patienten zu erfassen und nachzuverfolgen, damit Ärzte jederzeit und ortsunabhängig ihre Patienten im Blick haben.


Biographie
 

Dr. Jörg Caumanns ist Leiter des Geschäftsbereichs Vernetzte Sicherheit am Fraunhofer-Institut FOKUS. Im Jahr 2000 promovierte Jörg Caumanns zum Dr. rer. nat an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus und wurde im gleichen Jahr wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer ISST, wo er verschiedene Leitungsfunktionen innehatte. Im FuE-Projekt zur elektronischen Gesundheitskarte war er als operativer Projektleiter eingesetzt. In dieser Rolle war er für die Planung und Koordination der inhaltlichen Arbeiten und damit auch für die Gesamtarchitektur verantwortlich.