ÖFIT news 2013 Cyber Security Lustgarten 970*485
Matthias Heyde/ Fraunhofer FOKUS

CyberSecurity-Workshop: Sicherung kritischer Unternehmenswerte

News vom 23. Apr. 2013

Trotz des hohen Investitionsaufkommens von Unternehmen und Behörden in den Schutz eigener Computer- und Datensysteme werden Cyber-Attacken immer zahlreicher und können zudem schwerer erkannt werden. Wie man diesen Herausforderungen erfolgreich begegnen kann, erläuterte das Kompetenzzentrum Öffentliche IT des Fraunhofer FOKUS mit Partnern am 18. April 2013 während des CyberSecurity Workshops unter dem Leitthema „Sicherung kritischer Unternehmenswerte“.

Ob Angriffe auf Unternehmen, Regierungen, neuralgische Punkte wie Atomkraftwerke oder Wirtschaftsspionage – Cyber-Attacken und unwirksame Sicherheitstechnik schlucken nicht nur unnötig Geld, sondern stellen auch eine Gefahr für die Sicherheit eines Unternehmens oder Staates dar. Fraunhofer FOKUS hat mit den Partnern Sourcefire®, Interroute und NSS Labs im Rahmen des Workshops CyberSecurity aufgezeigt, welche Gefahren für kritische Unternehmenswerte bestehen und wie adäquate Sicherheitsmechanismen etabliert werden können. Es wurden Beispiele von Cyber-Attacken auf Verwaltung und Wirtschaft vorgestellt und Live-Hacking-Demonstrationen durchgeführt. Praktische Hinweise zur Evaluierung von Produkten und ein Beitrag des Berliner Verfassungsschutzes rundeten das Workshop-Programm ab.