IMSK live in Großbritannien

News vom 21. Sept. 2012

Vor rund 70 Experten aus der Sicherheitsforschung wurden am 19. und 20. September 2012 in der historischen Stätte des Hylands House im britischen Chelmsford Ergebnisse aus dem internationalen IMSK-Projekt (Integrated Mobile Security Kit) präsentiert.
Vor rund 70 Experten aus der Sicherheitsforschung wurden am 19. und 20. September 2012 in der historischen Stätte des Hylands House im britischen Chelmsford Ergebnisse aus dem internationalen IMSK-Projekt (Integrated Mobile Security Kit) präsentiert. Um die neuesten Sicherheitslösungen realistisch darzustellen, inszenierten die Veranstalter einen EU-Gipfel, während dessen verschiedene typische Gefahrszenarien simuliert wurden.

Neben Live-Vorführung der entwickelten Anwendungen standen vor allem die jüngsten Fortschritte in der Sicherheitstechnologie im Zentrum der Veranstaltung. Ziel von IMSK ist es, Technologien zur großräumigen Videoüberwachung, zur Sicherung der Kontrollpunkte und zur Detektion von Gefahrwaffen zu entwickeln. Die Koordination dieses Großprojektes liegt in den Händen des schwedischen Konzerns Saab AB. Das Projekt wird von der EU teilfinanziert und umfasst 26 Partner aus verschiedenen europäischen Ländern, darunter auch das Fraunhofer FOKUS, das die Aufgabe der Entwicklung des Knowledge Fusion Subsystems übernommen hat.

 

Weitere Informationen über das IMSK-Projekt finden Sie unter:
http://www.fokus.fraunhofer.de/de/espri/forschung/imsk/index.html

Bildquelle: www.imsk.eu