CoCo, FOKUS news 2013 karasoglu radu smart cities 970*485px
Fraunhofer FOKUS

Forschung für die Smarte Stadt von Morgen: Prof. Karakaşoğlu  und Dr. Feldhütter zu Besuch bei FOKUS

News vom 28. Aug. 2013

Die Bildungs- und Wissenschaftsexpertin Prof. Yasemin Karakaşoğlu und der Leiter der Hauptabteilung Forschung der Fraunhofer Gesellschaft, Dr. Hans-Otto Feldhütte, besuchten die FOKUS Smart City Labore. Die Gäste erlebten, wie smarte Zukunftstechnologien nicht nur Bürger und Politik näher zusammenbringen, sondern auch zu mehr Sicherheit und Ressourceneffizienz führen sollen.

Die Konrektorin für Interkulturalität und Internationalität an der Universität Bremen und Bildungs- und Wissenschaftsexpertin im Kompetenzteam von SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück  verschaffte sich am 22. August 2013 in einem Labor-Rundgang am Fraunhofer-Institut FOKUS einen ausführlichen Überblick darüber, welchen gesellschaftlichen Fortschritt innovative Technologien in den Städten der Zukunft ermöglichen. Von der zentralen Bedeutung smarter Informations- und Kommunikationsstrukturen konnte sich Prof. Karakaşoğlu vor allem in den neuen FOKUS-Laboren überzeugen: so waren neben Open Government und Identity-Management auch die Themen rechtzeitiger Katastrophenwarnung durch das Frühwarnsystem KATWARN, Car2X-Kommunikation und die Zukunft der Medien Eckpunkte ihres Besuchs.

Karakaşoğlu, die eine interkulturelle und internationale Ausrichtung des Bildungssystems fordert, lobte auch, dass am FOKUS Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen sowie wissen-schaftlicher Nachwuchs aus über 35 Nationen an den innovativen Forschungsthemen arbeiten.

Frau Prof. Karakaşoğlu zeigte sich vor allem interessiert, wie die Bürger einer Smart City in die Entscheidungsprozesse einbezogen werden können. Sie unterstrich dabei, dass der Ansatz von Open Government nicht nur einen Austausch mit der Zivilgesellschaft und den politisch-administrativen Systemen erlaubt, sondern auch neue  Perspektiven für die Akzeptanz und die Nachvollziehbarkeit eröffnet und somit Impulse für einen gesellschaftlichen Wandel gibt.