ELAN, Events, Zukunftskongress, 24.6.
Mi., 24. Juni 2015 , Berlin

Tablets und Smartphones haben in den vergangenen Jahren den Laptops den Rang abgelaufen. Und schon stehen mit Smart Watch und Datenbrille neue Endgeräte in den Startlöchern. Werden sie unsere Lebens- und Arbeitswelt in den kommenden zehn Jahren revolutionieren oder hat die Veränderungen durch smarte Devices bereits den Zenit überschritten? Sind Entwicklungen wie Co-Working-Spaces, genossenschaftliches Arbeiten oder Dienstangebote wie Uber & Co die wesentlichen Einflussfaktoren der nächsten Dekade? Welche Technologien werden unser Leben und Arbeiten bestimmen und was bedeutet das für die öffentliche Verwaltung? Wer als Forschungseinrichtung, als Gesetzgeber und als Wirtschaftsunternehmen diese Zukunft mitgestalten möchte, muss absehbare Entwicklungen frühzeitig im Blick haben.

Die eGovernment Computing, das eGovernment-Kompetenzzentrum am Fraunhofer-Institut FOKUS und das Kompetenzzentrum Öffentliche IT laden Sie daher zum „Zukunftskongress“, in einem Workshop ein (24.06., 14-15:30 Uhr in Raum C1) mögliche, wahrscheinliche und wünschenswerte Zukunfts-Szenarien für das „Leben und Arbeit im Jahr 2025“ zu entwickeln. Welche technischen Durchbrüche und gesellschaftlichen Umwälzungen stehen Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft in den kommenden zehn Jahren bevor. Welche Einflussfaktoren kommen hier zum Tragen? Wie sehen wahrscheinliche Szenarien für einen Juni-Mittwoch im Jahr 2025 aus?

Im Rahmen des Workshops werden nicht nur Visionen entwickelt, sondern zugleich deren technologische und regulatorische Voraussetzungen untersucht, die zur Gestaltung dieser Zukunft notwendig sind. Bei der Beantwortung all der aufgeworfenen Fragen sind nicht nur Sie, die Besucher des Zukunftskongresses, gefordert; ebenso werden geladene Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung an den Lösungen mitarbeiten. Die Ergebnisse werden abschließend im Plenum vorgestellt.